• Besuch der Krypta der Michaelskirche

          • Im Rahmen des Religionsunterrichts durften die Klassen 3 und 4 heute einen besonderen Gottesdienst in der Krypta der Michaelskirche feiern.

            Stadtpfarrer Buß lud die Kinder in die beeindruckende Krypta der mittelalterlichen Kirche ein, die vor etwa 1200 Jahren von Abt Eigil erbaut wurde. Das Gewölbe und die Säule in der Mitte sind bis heute fast unverändert erhalten geblieben. Einst diente sie als Begräbniskirche des Klosters Fulda und der Erbauer Abt Eigil liegt in der Krypta begraben.

            Pfarrer Buß erklärte den Kindern, dass die Mittelsäule ein Symbol für Christus ist, der den Menschen Halt gibt und auf den sie im Leben bauen können. Im Rahmen des Gottesdienstes wurde herausgearbeitet, dass auch wir Menschen wie Mauersteine miteinander verbunden sind und jeder einzelne Stein, ob klein oder groß, wichtig und wertvoll ist, damit die Mauer tragfähig bleibt.

            Herzlichen Dank an dieser Stelle an Pfarrer Buß, der dieses besondere Erlebnis möglich gemacht hat.

            JM

          • Sucht kann jeden Treffen - Berichte Betroffener

          • Besuch aus der Klinik für Suchterkrankungen in der Domschule

            Im Bereich der Drogen- und Suchtprävention besuchte auf Einladung der KlassenlehrerInnen Frau Gerhardt, Herr Siepert und Herr Schnürpel am 05. Mai Herr Stefan Werner, Leitender Oberarzt der Fachklinik für Suchterkrankungen „Neue Rhön“ die 7ten Klassen der Domschule Fulda. Zu Beginn gab er einen kurzen Vortrag über seine Klinik, zeigte Bilder der Gebäude und Zimmer, erklärte seine Arbeitsweise und stellte sein Team vor. Sucht kann jeden treffen! Dies wurde deutlich in den Schilderungen dreier Patienten, die Herrn Werner begleiteten. Mit 13 Jahren die erste Flasche Korn getrunken, rauchen, kiffen, koksen, Heroin spritzen und doch am Ende wieder eine Zukunft vor sich haben. Ein harter Schritt in ein normales Leben, ohne Hilfe meist nicht möglich. Herr Werner verdeutlich, wie wichtig Hilfen im Entzug sind. In einem Kurzfilm wurde veranschaulicht, wie es sich anfühlt Heroin zu nehmen. Anschließend konnten die SchülerInnen Fragen an Herrn Werner und die Patienten stellen, die Rede und Antwort standen. Warum haben sie angefangen? Wie haben sie das Geld für die Drogen bekommen? Hatten sie Probleme mit der Polizei? Wie haben sie gemerkt, dass sie aufhören müssen? Was haben ihre Eltern/Freunde dazu gesagt? Wie sieht ihre Zukunft aus? Zum Schluss bekamen die SchülerInnen folgenden Rat der drei Patienten mit auf den Weg: „Fangt erst gar nicht damit an. Benutzt euer Gehirn. Lasst euch von Freunden nicht runterziehen. Steht zu euch selbst.“ Diese beeindruckenden Schilderungen werden wir bestimmt nicht so schnell vergessen. In abschließenden Worten bedankten sich Frau Gerhardt und Herr Jöhncke bei Herrn Werner und seinen Patienten. Beeindruckend war der anschauliche Einblick, den wir in  seine Arbeit und das Leben seiner Patienten bekommen konnten. 

          • Schnuppertermin in der Domschule

          •  Fuldaer Karneval-Gesellschaft in der Domschule

            Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

             

            die FKG (Fuldaer Karneval-Gesellschaft) bietet am 14. Mai 2022 in der Domschule einen Schnuppertermin für interessierte Schülerinnen und Schüler an. Wer also Interesse hat Vereinsleben und Gemeinschaft kennenzulernen, ist herzlich eingeladen.

          • Neues Ministerschreiben

          • Aktuelles Hygienekonzept

            Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

            die wichtigsten Regelungen des neuen Hygienkonzepts des Hessischen Kultusministeriums haben wir Ihnen und Euch zusammengefasst. Sie gelten ab 2. Mai 2022.

            1. Allen Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen sowie dem Schulpersonal werden pro Woche zwei Tests zur freiwilligen Testung mitgegeben. Die Ausgabe erfolgt in 5er Päckchen, also für 2,5 Wochen. Die Vorlage eines negativen Schnelltests ist nicht mehr erforderlich.
            2. Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske entfällt. Bei auftretenen Infektionen im Klassenverband wird das Tragen einer medizinischen Maske für den Rest der Woche aber dringend empfohlen.
            3. Abstandsregelungen entfallen: Lernübergreifende Angebote sind wieder möglich.
            4. Aufheben der Sonderregelungen für den Pausenbetrieb.
            5. Die Nahrungsmittelzubereitung im Unterricht ist wieder voll umfänglich möglich.
            6. Sport- und Musikunterricht ist wieder in vollem Umfang möglich.

            Genauere Informationen zum Nachlesen siehe Anhang.

             

          • Girls`- und Boys`Day an der Domschule

          • Heute durften wir auch an der Domschule einige Mädchen und Jungen begrüßen, die ein eintägiges Schnupperpraktikum bei uns absolvierten.

            Die SchülerInnen aus verschiedenen Schulen aus dem Großraum Fulda besuchten die Grundschulklassen und die neue Sprachintensivklasse der Grundschule, in der wir in den letzten Wochen viele ukrainische Kinder aufnehmen konnten.

            So konnten sie die Schule einmal aus einer neuen Perspektive kennenlernen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Wir freuen uns, dass wir sie dabei unterstützen konnten.

          • Große Hilfsbereitschaft an der Domschule

          • Schülerpatenschaften für ukrainische Schüler

            Letzte Woche konnte die Sek 1 und der Grundschulzweig der Domschule die ersten SchülerInnen aus der Ukraine, die vor dem Krieg flüchten mussten, in ihren Reihen willkommen heißen. Sie besuchen zunächst Intensivklassen um die deutsche Sprache zu lernen oder zu verbessern. In der Grundschule wurde dafür extra eine eigene Intensivklasse gebildet.

            Nach einer Zeit von bis zu 2 Jahren werden sie dann in den regulären Unterricht integriert. 

            Aber es geht nicht nur um den Erwerb der Sprache. Eine Fluchterfahrung ist meist immer erst einmal traumatisch. Den SchülerInnen sollen hier Strukturen, Stabilität und ein Gefühl des Willkommen-Seins und der Sicherheit vermittelt werden. Die Hilfsbereitschaft an der Domschule und unter den ukrainischen Landsleuten dazu ist groß. So haben wir an der Domschule Möglichkeiten der anfänglichen Unterrichtsbegleitung mit Dolmetschern geschaffen. 

            Auch haben sich einige ukrainisch- oder russischsprachige Schülerpaten aus anderen Klassen gefunden, die den neuen Schülern helfen, sich in ihrem neuen Schulalltag zurechtzufinden und als Ansprechpartner fungieren. Ein gemeinsames Frühstück und ein erster Austausch zwischen Schülerpaten und den neuen SchülerInnen hat bereits stattgefunden. Weitere gemeinsame Treffen und Aktivitäten sind geplant.

            Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Solidarität und Hilfsbereitschaft der Gesellschaft, die sich auch hier zeigt, gute Chancen bereitet die Aufnahme der Schüler aus der Ukraine gelungen zu gestalten.

          • Angewandter Biologieunterricht

          • Pflanzaktion der 7b mit Frau Gerhardt

            Der Frühling hält nun auch in der Domschule Einzug. Die Klasse 7b hat ein kleines Beerenobstbeet im Schulhof angelegt. Mit Spaten und Harken bewaffnet, wurden Himbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren und Johannisbeeren im Bereich der Hauptschul-Tischtennisplatte eingebuddelt.
            Im Zusammenhang mit dem Biologieunterricht wurde gelernt, wie man eine Pflanze richtig einsetzt und worauf man bei der Pflanzung achten muss. Auch der richtige Umgang mit Gartengeräten wurde besprochen und ausprobiert.
            Das Beet wurde schön hergerichtet und vom Müll befreit. So freut sich jetzt schon die Klasse 7b auf die Ernte im Sommer.

            Auch unser Direktor Herr Jöhncke hat sich kurzerhand am Frühjahrsputz beteiligt.

          • Baustelle in der Kronhofstraße

          • Information

            Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, 


            zu Ihrer und Eurer Information: Vom 04.04. bis zum 23.04.2022 finden in der Kronhofstraße (zwischen Hinterburg und Am Kronhof) Kanalbauarbeiten statt. Die Straße ist dann vollständig gesperrt. Wie die Stadt Fulda mitteilt, ist der Gehweg  weiterhin benutzbar.

            Aus Richtung Dom ist die Domschule weiterhin mit dem Auto zu erreichen. 

          • Wichtige Information

          • Gemeinsame Anfangs-und Pausenzeiten nach den Osterferien

            Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

            der Winter neigt sich seinem Ende zu, jetzt wird es Frühling und bald wird es auch wärmer. Mit den steigenden Temperaturen wollen wir die veränderten Pausen- und Anfangszeiten der Domschule wieder angleichen.  

            Zur besseren Planung für Sie und Euch möchte die Domschule jetzt schon bekannt geben, dass wieder ein gemeinsamer Schulbeginn sowie gemeinsame Pausenzeiten stattfinden werden.

            Ab 25 April 2022 (nach den Osterferien) wird der Unterrichtsbeginn für alle SchülerInnen der Grundschule und der Hauptschule wieder um 8.15 Uhr sein. Zu diesem Zeitpunkt wird es auch einen veränderten Stundenplan geben, da Angleichungen vorgenommen werden müssen. 

            Mit der Hoffnung auf einen schönen warmen Frühling und Sommer und niedrige Inzidenzen wünscht die Domschule Ihnen und Euch eine gute Zeit.

            Herzliche Grüße,

            Henning Jöhncke
            (Rektor)

          • Domschule Fulda setzt ein Zeichen des Friedens

          • Friedenszeichen und Spendenaktion

            Seit Tagen beschäftigen sich die 275 Schülerinnen und Schüler der Domschule mit dem Krieg in der Ukraine. So war es ein Bedürfnis der Schulgemeinde, ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

            In den letzten Tagen wurden in allen Jahrgangsstufen aktuelle Entwicklungen behandelt und die Gefahr für den Frieden in Europa thematisiert. Als Beispiel sind hier die Gestaltung einer Friedenswand im Treppenhaus und das Schreiben von Friedensgedichten im Englischunterricht zu nennen.

            Die Schülervertretung (SV) stellte den Antrag am Freitag ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Alle Schülerinnen und Schüler der Grund- und Hauptschule stellten sich zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern in Form eines Peace-Zeichens auf den Schulhof. Dabei wurde zu einer kleinen Spende aufgerufen. Insgesamt kamen 325,40 Euro zusammen, die wir der Aktion Deutschland Hilft zukommen lassen. Der SV und dem Vertrauenslehrer Herr Schnürpel sei dafür ausdrücklich gedankt. Aber auch ein großes Danke an alle Spender, denn "jeder Beitrag zählt", betont Schulleiter Herr Jöhncke.

             

          • Gegen Krieg und Gewalt

          • Schweigeminute an der Domschule

            Wir sehen uns alle mit einem Thema konfrontiert, das in der Regel nicht zu unserer Lebenswirklichkeit gehört. Die Rede ist von dem Krieg in der Ukraine. Unfassbar schauen wir als Schulgemeinde auf das Leid, das dort den Menschen, darunter vielen Kindern, widerfährt. Aus diesem Grund hat die Schulgemeinde der Domschule an der landesweiten Schweigeminute am 02.03.22 um 11 Uhr teilgenommen. Die Domschule und ihre Mitglieder bekennen sich gemeinsam zu Frieden, Freiheit, Toleranz und Akzeptanz. Unsere Schule soll weltoffen bleiben. Wir haben den Anspruch eine Schule ohne Gewalt zu bleiben. Unser Mitgefühl gilt den Verfolgten. 

          • Verabschiedung von Frau Bittorf

          • Frau Bittorf verlässt die Domschule

            Am Freitag, dem 04.02.2022, wurde Regina Bittorf, Mitglied der erweiterten Schulleitung, in einer kleinen Feierstunde verabschiedet. 
            Zunächst stellte Schulleiter Henning Jöhncke Frau Bittorfs beruflichen Werdegang dar und zog einen passenden Vergleich zum gemeinsamen Fußball-Lieblingsverein. Frau Bittorf wurde gedankt für Ihren Einsatz und Ihr stets kollegiales Verhalten. Ihr Einsatz war stets zum Wohle der Schule geprägt. So hat Sie auch in schwierigen Zeiten Verantwortung übernommen. 
            Das betonte auch der Personalrat in der anschließenden Rede: Hier wurden die Verdienste für die Domschule hervorgehoben: So setzte Frau Bittorf sich selbst einst als Mitglied des Personalrates für das Kollegium ein, wurde gewählte Vertretung der Schulleitung und schließlich Schulleitungsmitglied. Regina Bittorfs Arbeit war stets von sehr hohem Engagement, klaren Entscheidungen und Transparenz geprägt. Daher dankte ihr das Kollegium mit Liedbeiträgen, Witzen und einer kompetenzorientierten Physik-Olympiade.
            Wir wünschen Frau Bittorf bei ihren Aufgaben an der neuen Schule eine glückliche Hand, nette Kolleginnen und Kollegen und von Herzen alles Gute bei Ihrer neuen beruflichen Herausforderung. 
             

          • Fastnachtsstimmung in der Grundschule

          • Am Freitag vor dem Fastnachtswochenende ging es in der Grundschule närrisch zu.

            Zwar mussten wir in diesem Jahr auf eine größere Feier mit der ganzen Schule in der Turnhalle verzichten, aber im Klassenverband wurde dennoch gefeiert.

            Die Kinder durften verkleidet zur Schule kommen und man konnte fantasievolle und liebevoll gestaltete Kostüme bewundern. 

            Die Lehrerinnen hatten verschiedene Aktionen vorbereitet und es wurde gespielt, gebastelt und gelacht.

            Alle haben es sehr genossen und hatten viel Spaß. 

          • Nachruf zum Tod von Frau Kristina Lysniak

          • "Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken."

            ​​​​​​​

            Tief betroffen sind wir von der Nachricht, dass unsere ehemalige Kollegin Kristina Lysniak verstorben ist.

            Seit 1991 war Frau Lysniak an der Domschule tätig und hat mit ihrem Engagement die Schule mitgestaltet. Viele Schülerinnen und Schüler begleitete sie über beinahe zwei Jahrzehnte auf ihrem Weg ins Leben. Mit ihren Fächern Mathematik und Chemie prägte sie viele Schülerinnen und Schüler in ihrer ruhigen, besonnenen Art. Neben ihrem Einsatz als Klassenlehrerin war Frau Lysniak als Fachbereichsleiterin für Naturwissenschaften sowie als Sicherheitsbeauftragte tätig. Diese Aufgaben erfüllte sie zu jeder Zeit kompetent und zuverlässig. Ihre menschlichen und fachlichen Kompetenzen waren überaus geschätzt.

            Die Schulgemeinde der Domschule Fulda trauert um ihre ehemalige Kollegin Kristina Lysniak.

          • Sturmwarnung

          • Wichtige Information

            Nach aktueller Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist im Verlaufe der kommenden Tage in ganz Hessen mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen. Bei extremen Wetterlagen entscheiden Eltern und Erziehungsberechtigte, ob der Schulweg für Ihre Kinder zumutbar ist. Sollten Sie Ihr Kind nicht in die Schule schicken, müssen Sie die Schule informieren.

            Es kann auch zu kurzfristigen Schulschließungen kommen. Sollte der Präsenzunterricht entfallen, werden digitale Unterrichtsformen angeboten. Bitte informieren Sie sich über die Homepage unserer Schule sowie über Edupage.

             

             

          • Bewegliche Ferientage für das Schuljahr 2021/22

          • Liebe Eltern, 

             

            zu Ihrer Orientierung möchten wir an dieser Stelle die restlichen beweglichen Ferientage für das Schuljahr 2021/22 bekannt geben: 

            • Montag, 28. Februar 2022 (Rosenmontag)
            • Dienstag, 1. März 2022 (Fastnachtsdienstag)
            • Freitag, 27. Mai 2022 (Tag nach Christi Himmelfahrt)
            • Freitag, 17. Juni 2022 (Tag nach Fronleichnam)

             

          • Projekt „Schuljahr der Nachhaltigkeit“

          • Am Mittwoch, den 2.2.2022 startete die Grundschule der Domschule mit den Klassen 3 und 4 die Teilnahme am Projekt „Schuljahr der Nachhaltigkeit (SdN)“. Es wird im Rahmen des Sachunterrichts durchgeführt und von den Sachunterrichtslehrerinnen Frau Panfil und Frau Frömmel begleitet.

            Das Projekt gehört zum hessenweiten Klimabildungsprogramm und wird vom Land Hessen und der Stadt Fulda gefördert. An der Domschule wird es durch Herrn Wuthenow vom Umweltzentrum durchgeführt, der von unserem Schulleiter Henning Jöhncke herzlich begrüßt wurde. 

            Es besteht aus drei Unterichtsmodulen zu den Themen „Klimawandel und Klimaschutz - lokal und global“, „Ernährung - fair und klimafreundlich“ und „Energie - schlau nutzen“.Mit den Unterrichtsmodulen zu Themen der Nachhaltigkeit soll ein positives Bewusstsein für Umwelt und nachhaltige Entwicklung bei den Schüler:innen angebahnt werden. 

            Zuerst begann die Klasse 3 mit dem ersten Modul „Klimawandel und Klimaschutz“ und am folgenden Tag führte die Klasse 4 das Modul durch.

            Die Projekttage wurden interaktiv gestaltet und beinhalteten neben anschaulichen Lernwerkstätten auch Spiele, spannende Experimente und angeleitete Gesprächsrunden. Nach einem kurzen Einstieg zu Wetter und Klima wurde beispielsweise in einem eindrucksvollen Experiment gemessen, wie CO2 die Temperatur ansteigen lässt. Den Treibhauseffekt konnten die Kinder in einem Legebild mit spielerischen Elementen näher kennenlernen. Bei Experimenten in Kleingruppen konnte der Anstieg des Meerespiegels aufgezeigt werden.

            Zum Abschluss des tollen und sehr interessanten Projekttages überlegten alle gemeinsam, was jeder persönlich zum Klimaschutz und eine nachhaltigere Welt im Alltag beitragen könnte. Die Schüler:innen waren sehr motiviert und hatten viele Ideen.

            Insgesamt durften die Kinder und Lehrerinnen einen spannenden und lehrreichen Tag mit wertvollen Erkenntnissen erleben. Alle freuen sich schon auf den Projekttag zum nächsten Modul, der in einigen Wochen stattfinden wird.

            An dieser Stelle möchten wir uns herzlich beim Umweltzentrum und Herrn Wuthenow für seine Arbeit bedanken und können das Projekt sehr weiterempfehlen.

            (JM) 

    • Kontakt

      • DOMSCHULE FULDA
      • poststelle@domschule.fulda.schulverwaltung.hessen.de
      • franc@medienzentrum-fulda.de
      • 0661-102 4455
      • Am Kronhof 5 36037 Fulda 36037 Fulda Germany
  • Fotogalerie

      Noch keine Daten zum Anzeigen